Karte AT2313Peru verfügt über drei unterschiedliche Klimazonen: Küstenregion, Anden und Regenwald. Die Küstenregion liegt zwischen Mai und November unter einer dichten Nebeldecke, weshalb diese auf der Route nicht bereist wird. Weiter landeinwärts, im Hochland der Anden und im Tiefland des Amazonasbecken scheint zu dieser Zeit fast den ganzen Tag über die Sonne. Auf dieser Reise erleben Sie beeindruckende Landschaften, Orte und Stätten vergangener Kulturen: die Inkastadt Machu Picchu, die tiefe Schlucht des Colca, rauchende Vulkane, stille Lagunen, den sagenumwobenen Titicacasee und den grünen Dschungel. Es ist auch eine Reise in die Vergangenheit der Inka, deren Kultur auch heute noch lebendig ist und von den Nachfahren in den kleinen Dörfern des Hochlandes gelebt wird. Im Kontrast dazu steht der moderne Lebensstil in den quirligen, kolonialen Städten von Lima, Arequipa und Cusco, wo die spanischen Eroberer historische Zeugnisse hinterlassen haben. Naturerlebnis pur: Das Tambopata-Naturschutzgebiet liegt im Amazonasbecken und gehört zu den schönsten und intaktesten Regenwaldgebiete Perus. Ihre gemütliche Urwaldloge liegt am Tambopata-Fluss und bietet hervorragende Möglichkeiten zur Tierbeobachtung.

 

Inbegriffene Mahlzeiten: F=Frühstück, M= Mittagessen, LB=Lunch-Box, A=Abendessen

Tag 1 Ankunft in Lima

Nach Ankunft in Lima Transfer zu Ihrem Hotel nach Miraflores, Limas modernen Stadtteil. Übernachtung in Lima.

Tag 2 Lima City-Tour – Flug nach Arequipa (F)

Vormittags unternehmen Sie eine geführte City-Tour. Die Besichtigung der Hauptstadt Perus beginnt unweit der Plaza de Armas, dem zentralen Hauptplatz in Limas Altstadt, wo sich die meisten Sehenswürdigkeiten befinden: Regierungspalast, Palast von Torre Tagle, Casa Aliaga, Kirchen und Klöster von Santo Domingo und San Francisco. Nachmittags Transfer zum Flughafen und Flug in den Süden Perus. Nach Ankunft in Arequipa Transfer zu Ihrem Innenstadthotel. Zwei Übernachtungen in Arequipa.

Tag 3 Arequipa (F)

Vormittags unternehmen Sie eine Stadtbesichtigung. Das am Fuße des 5.825 m hohen Vulkans Misti gelegene Arequipa gehört zu den Schmuckstücken peruanischer Kolonialstädte. Zu den Sehenswürdigkeiten Arequipas zählen die Plaza de Armas, die Kathedrale, das Nonnenkloster Santa Catalina, die Jesuitenkirche La Compañia und der quirlige Mercado San Camilo. Der Nachmittag gehört Ihnen! Schlendern Sie durch das historische Zentrum (UNESCO Weltkulturerbe) mit seinen Kirchen, Plätzen, Cafés, Märkten und Museen.

Tag 4 Arequipa – Colca Canyon (F)

Die aufregende Fahrt zum Colca Canyon führt durch das Naturschutzgebiet „Salinas und Aguada Blanca“, wo am Wegesrand grasende Vicuñas, Lamas und Alpacas zu sehen sind. Schon bald geht die Landschaft über in eine steppenartige Hochebene, der Puna. Dann erreichen Sie auf 4.750 m ü. NN die Passhöhe von Patapampa und bestaunen bei klarer Sicht den Ausblick auf die Vulkane Ampato, Sabancaya und Hualca Hualca. Nach einem Aufenthalt in Chivay (3633 m ü. NN), dem Hauptort des Colca-Tales, fahren Sie weiter zu Ihrer Lodge in das hübsche Kolonialdörfchen Coporaque. Nach dem Mittagessen unternehmen Sie eine Wanderung zu den Ruinen von San Antonio. Den erlebnisreichen Tag können Sie in den schwefelhaltigen Thermalbädern von „La Calera“ entspannt ausklingen lassen (Eintritt nicht inklusive). Zwei Übernachtungen in Coporaque.

Tag 5 Colca Canyon (F)

Der heutige Tag kann nach Ihren individuellen Wünschen gestaltet werden. Viele Möglichkeiten stehen hier zur Auswahl: Ein geführter Ausritt zu Pferde oder eine Trekkingtour in der landschaftlichen Einmaligkeit des Cañons mit seinen abgeschiedenen Dörfern. Alternativ können Sie auch ein paar Stunden oder den ganzen Tag bei einer einheimischen Bauernfamilie im Dorf Coporaque verbringen und dabei am traditionellen Dorfleben teilnehmen. Die Frauen tragen hier nach wie vor eine der farbenprächtigsten Trachten des Andenraumes und die Männer sieht man frühmorgens mit dem Grabstock auf der Schulter auf die Felder gehen.

Tag 6 Cañón del Colca – Puno (F)

Heute brechen Sie zeitig auf, um früh am Aussichtspunkt „Cruz del Cóndor“ einzutreffen. Vom Canyonrand haben Sie Einblick in eine der tiefsten Stellen der Schlucht und halten Ausschau nach den riesigen Kondoren, die hier eine gute Thermik für ihre majestätischen Flugkünste vorfinden. Die Rückfahrt nach Chivay führt durch pittoreske Dörfer und eine rituelle Zone der präinkaischen Collagua-Kultur, die hier ihre Toten in Felsnischen bestatteten. Schließlich wird Ihnen noch eine steinerne Reliefkarte gezeigt, in der gut sichtbar ist, wie die Inkas den Terrassenbau des Tales planten. Die Mittagspause verbringen Sie in Chivay. Danach verlassen Sie das Colca-Tal und fahren nach Puno am Titicacasee. Zwei Übernachtungen in Puno.

Tag 7 Inselwelt im Titicaca-See (F,M)

Bereits frühmorgens werden Sie zum Bootshafen gefahren. Den heutigen Tag verbringen Sie auf dem Titicacasee und seinen Inseln. Zunächst besuchen Sie die Uro-Nachfahren auf ihren schwimmenden Schilfinseln. Danach Weiterfahrt zur Isla Taquile, wo das Boot im Norden der Insel anlegt. Etwas mühsam ist der gepflasterte Weg hinauf ins Dorf schon, aber der Panoramablick auf den Titicacasee ist wunderschön. Auf einer Inselwanderung erfahren Sie von Ihrem Guide viel Interessantes über die Geschichte der Insel und die Kultur ihrer Bewohner: Noch heute spielen Textilien, Landwirtschaft und Opfergaben eine große Rolle, ebenso die Verwendung der vielen Heilkräuter. Mittags sind Sie zu Gast im Hause einer Taquileño-Familie, wo Ihnen ein typisches Mittagessen serviert wird. Nachmittags Rückfahrt nach Puno.

Tag 8 Puno – Cusco (F,M)

Im Privatbus mit Guide fahren Sie heute nach Cusco. Unterwegs gibt es interessante Stopps mit geführten Besichtigungen. Der höchste Punkt der Strecke wird am La Raya-Pass (4.335 m ü. NN) erreicht. Nach einem Mittagsstopp bei Sicuani, einem Zentrum wollverarbeitender Industrie, geht die Fahrt weiter zur Siedlungsruine Raqchi. Die Inkas haben diese Stätte dem Schöpfergott Wiraqocha geweiht. Den letzten Stopp vor Cusco gibt es in Andahuaylillas mit seiner sehenswerten, barocken Missionskirche aus dem 17. Jahrhundert. Am späten Nachmittag ist Ankunft in Cusco, die sagenumwobene Hauptstadt des Inkareiches. Zwei Übernachtungen in Cusco.

Tag 9 Cusco (F)

Am Vormittag erkunden Sie das beeindruckende Cusco auf einer geführten City-Tour: die Calle Hatunrumiyoc mit ihren beeindruckenden Inka-Mauern, das Kloster Santo Domingo, das auf den Resten des Tempels Koricancha erbaut wurde, die Plaza de Armas mit den sakralen Bauwerken und die über der Stadt thronende, aus Granitblöcken erbaute Festungsanlage Sacsayhuamán. Am Stadtrand befinden sich Tampumachay, das Bad der Inkas, sowie Quenco, ein auf einem Kalksteinfelsen errichtetes religiöses Zentrum und die militärische Inka-Anlage Puca Pucará. Der Nachmittag ist zur freien Verfügung! Spazieren Sie beispielsweise durch das Künstlerviertel San Blas mit seinen engen, gepflasterten Gassen, Ateliers und malerischen Plätzen.

Tag 10 Das Heilige Tal der Inkas (F)

Heu te fahren Sie in das bezaubernd schöne Valle Sagrado, das „Heilige Tal der Inka“. Dort zeugen beeindruckende Ruinenstädte wie Machu Picchu von vergangener Pracht und der entwickelten Zivilisation der südamerikanischen Urbevölkerung. Unterwegs halten Sie in Chinchero, wo eine im Kolonialstil erbaute Kirche – mit Kunstbildern des berühmten Indio-Malers Chiwantito – einen Besuch lohnt. Anschließend Weiterfahrt zu den mystischen, kreisförmig versenkten Inka-Terrassen von Moray. War dieser Ort einst das wichtigste landwirtschaftliche Forschungszentrum der Inka? Die nächste begeisternde Sehenswürdigkeit lässt nicht lange auf sich warten: Die in einem Tal eingebetteten, terrassenförmig angelegten Salzwasserbecken der Salinen von Maras. Dann folgen Sie dem Río Urubamba, einem Quellfluss des Amazonas, bis an das nördliche Talende und erreichen das alte Indiodorf Ollantaytambo (2.790 m ü. NN). Übernachtung in Ollantaytambo.

Tag 11 Mit der Bahn nach Machu Picchu (F)

Heute fahren Sie mit dem Zug von Ollanta nach Aguas Calientes, Ausgangspunkt für den Besuch der legendären Inkastadt Machu Picchu. Die Bahnstrecke führt durch das wunderschöne, fruchtbare und immer tropischer werdende Tal des Río Urubamba. Am Nachmittag besuchen Sie die berühmte Inka-Zitadelle Machu Picchu. Danach haben Sie Zeit zur freien Verfügung und können nach Abreise der vielen Tagestouristen diesen magischen Ort in Ruhe genießen. Am Abend besteht die Möglichkeit die Eindrücke des Tages während eines entspannten Bades in den schwefelhaltigen Thermalquellen von Aguas Calientes Revue passieren zu lassen (optional). Übernachtung in Aguas Calientes.

Tag 12 Mit der Bahn zurück nach Cusco (F)

In Eigenregie und zeitigen Aufbruch haben Sie noch einmal Gelegenheit Machu Picchu zu besuchen (optional). Gegen Mittag fahren Sie mit der Bahn zurück nach Cusco. Für den Abend empfehlen wir Ihnen das “Teatro Municipal”, wo täglich kostenlose Konzerte, Theater- und Folkloreveranstaltungen aufgeführt werden. Übernachtung in Cusco.

Tag 13 Urwalderlebnis Tambopata (F,A)

Transfer zum Flughafen und ca. 30-minütiger Flug nach Puerto Maldonado. Ihr örtlicher und urwalderfahrener Guide erwartet Sie schon am Airport und zusammen fahren Sie zum Tambopata Flusshafen in Infierno. Von dort aus geht es mit einem motorisierten Kanu flussaufwärts zu Ihrer Urwald-Lodge. Bereits während der Fahrt besteht die Möglichkeit zur Tierbeobachtung: Kaimane, Schildkröten, Wasserschweine und zahlreiche Vogelarten. Nach Ankunft in der Lodge werden Sie mit einem Willkommensgetränk empfangen und bekommen eine informative Einweisung. Nach Eintritt der Dämmerung unternehmen Sie eine Nachtwanderung durch den Urwald um Insekten und nachtaktive Tiere aufzuspüren. Die Geräuschkulisse des Urwaldes ist unbeschreiblich. Drei Übernachtungen in der Cayman Lodge.

Tag 14 Tambopata Reservat (F,LB,A)

Nach dem Frühstück starten Sie zu einer Urwaldwanderung zum Lago Sachavacayoc: Unterwegs erhalten Sie von ihrem Guide spannende Erklärungen zu Tieren, Bäumen und Heilpflanzen. Auf dem Urwaldpfad sieht man häufig Tiere, wie Kapuzineraffen, Tamarinden, Wildschweine, verschiedene Reptilien, Schmetterlinge und viele Vogelarten. Den Sachavacayoc-See erkunden Sie mit dem Kanu und beobachten vom Wasser aus das Leben der Tiere an den Ufern. Der größte See der Zone beeindruckt durch seine vielfältige Flora und Fauna und mit etwas Glück lassen sich Reiher, Papageien, schwarze Kaimane und Seelöwen beobachten. Nach einem Picknick geht es zu Fuß zurück zur Lodge. Nach Einbruch der Dunkelheit unternehmen Sie eine Fahrt mit dem Motorboot auf dem Rio Tambopata und halten Ausschau nach Kaimane.

Tag 15 Tambopata Reservat (F,LB,A)

Heute werden Sie von Ihrem Guide sehr zeitig geweckt: Noch in der Dunkelheit starten Sie mit dem Motorboot flussaufwärts und erreichen zum Sonnenaufgang die Collpa Chuncho. Tausende Papageien bevölkern morgens die Lecke um Mineralsalze aufzunehmen. Dabei veranstalten Sie ein faszinierendes buntes Spektakel und ohrenbetäubendes Geschrei. Nach dem Mittagessen unternehmen Sie eine Wanderung zum Lago Condenado. Der herrliche See, der nach einer 45-minütigen Urwaldwanderung erreicht wird, beherbergt eine Vielzahl an Vogelarten und auch die seltenen Riesenotter. Nachmittags sind Sie zurück an der Lodge und können beispielsweise in einer Hängematte entspannen und den Geräuschen des Urwalds lauschen.

Tag 16 Flug nach Lima (F)

Nach dem Frühstück ist Abfahrt von der Lodge. Auf dem Río Tambopata geht es zurück zur Bootsanlegestelle in Infierno. Ein Transferdienst fährt Sie zum Flughafen nach Puerto Maldonado. Anschließend innerperuanischer Flug über Cusco nach Lima.

Ende der Leistungen. Am Abend besteht die Möglichkeit des Rückflugs nach Deutschland. Ankunft + 1 Tag.

Leistungen im Preis enthalten:

  • Reise ab/bis Lima ohne internationale Flüge
  • Inlandsflug in der Economy-Class: Lima – Arequipa; Cusco – Puerto Maldonado; Puerto Maldonado – Lima
  • Geführte Stadtbesichtigungen (3-4 Std.) in:  Lima (in Gruppe), Arequipa (Privat) und Cusco (Privat), inklusive Transport, Guide, Eintritte und Besichtigungen wie im Programm beschrieben
  • Alle Transfers, Exkursionen, Besichtigungen laut Programm (teils Privat/teils mit internationaler Kleingruppe)
  • Exkursionen im Geländewagen, Kleinbus oder Van
  • Exkursion zu den Inseln im Titicacasee im Schnellboot
  • Bahnfahrt nach Machu Picchu in der Klasse „Backpacker“ oder gleichwertig
  • Eintrittsgebühren für Besichtigungen und Nationalparks (nicht enthaltene Eintritte werden im Programm als „optional“ oder „nicht inklusive“ beschrieben)
  • 12 Übernachtungen in Hotels der Mittelklasse 3* (Landeskategorie) Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Örtliche, wechselnde Reiseleitung in bilingual Englisch/Spanisch (Deutsch sprechende Reiseleitung gegen Aufpreis zum Teil möglich)
  • Transfers ohne Guide
  • Fahrt im Touristenbus von Puno nach Cusco, Fahrschein und Mittagessen im Reisepreis enthalten (Eintritte für Besichtigungen nicht inklusive)

Urwaldaufenthalt im Tambopata-Naturschutzgebiet

  • Inlandsflüge Cusco – Puerto Maldonado – Lima ohne Guide-Begleitung
  • Transfers und Ausflugsprogramm wie beschrieben
  • Eintritt in das Naturschutzgebiet
  • Verpflegung wie im Programm beschrieben
  • 3 Übernachtungen im Doppelzimmer Dusche und WC

Nicht im Preis enthalten:

  • Linienflüge ab/bis Deutschland (gerne sind wir Ihnen bei der Buchung behilflich)
  • Getränke und nicht erwähnte Mahlzeiten
  • als „Optional“ beschriebene Programmpunkte
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Flughafengebühren für Inlandflüge pro Flug ca. 5 US-$,
  • Ausreise ca. 31,00 USD (wenn nicht bereits im Ticket enthalten)
  • Reiserücktritts-, Reiseabbruchversicherung

Termine & Preise:

Reisetermine: Reisebeginn jederzeit, entsprechend Verfügbarkeit der Flüge und Hotels
Beste Reisezeit Mai – Dezember
Reisecode: AT-2313
Teilnehmerzahl: ab 2 Personen
Reisepreis: auf Anfrage

*Reisepreise reduzieren sich wenn Sie mit der Familie oder Freunden verreisen und sich somit die Teilnehmerzahl erhöht.

Hinweise & Infos

  • Garantierte Durchführung ab 2 Personen
  • Reisebeginn jederzeit, entsprechend Verfügbarkeit der Flüge und Hotels
  • Unser Routenvorschlag kann Ihren persönlichen Wünschen angepasst werden
  • Organisierte Reise mit reservierten Transfers, Hotels und Exkursionen
  • Lokale, wechselnde Guides
  • Einfachere Kontaktaufnahme zur einheimischen Bevölkerung
  • Wechselnde Transportmittel: Fernbus, Flugzeug oder Bahn i.d.R. ohne Begleitung (Guide)
  • Exkursionen als Privattour oder Teilnehmer einer Kleingruppe frei wählbar
  • Sie bestimmen Ihre gewünschte Hotelkategorie
  • Zusatzprogramme durch die Wahl eines Reisemoduls