»Santiago de Chile »San Pedro de Atacama »Iquique »Moquegua »Arequipa »Colca-Tal »Titicacasee »Urubamba »Machu Picchu »Chinchero »Lima

CUC_116T1Ihre Reise beginnt in Chiles Metropole Santiago, die zu den beliebtesten, modernsten Städten Südamerikas zählt. Von Santiago aus fliegen Sie in den Norden des Landes. Nordchile bezaubert mit seiner wechselvollen, endlos weiten Wüstenland­schaft, mit Pazifikstränden, rauchenden Vulkanen, mit Resten präkolumbi­scher Kulturen, stillen Hochlanddörfern und verlassenen Salpeterminen. Zwischen der flachen Küstenkordillere und dem Hauptstrang der Anden erstreckt sich die Atacama, die trockenste Wüste der Welt. Das touristische Magnet im Norden Chiles ist das Oasenstädtchen San Pedro, das mit seinem besonderen Flair und den großartigen Ausflugszielen in die Wüste den Besucher begeistert. In Peru berei­sen wir das beeindruckende Hochland der Anden mit seinen großartigen Zeugnissen aus der Welt der Inka. Die sagenumwobene Inka-Stadt Machu Picchu, der mystische Titicaca-See und das kulturell- und landschaftlich eindrucksvolle Colca-Tal gehören zu den Höhepunkten Südperus. Bevor Sie von Lima aus Ihre Rückreise nach Europa antreten, werden Ihnen noch die Hauptsehenswürdigkeiten von Perus Hauptstadt gezeigt.

Chile

30%

Peru

70%

Prozentualer Aufenthalt während dieser Reise in o.g. Ländern (ca.):

1. Tag:  Europa – Santiago de Chile

2. Tag:  Ankunft in Santiago de Chile

In Santiago Empfang und Transfer zu Ihrem Hotel. Am Nachmittag Stadtbesichtigung  mit folgenden Besichtigungspunkten: der zentrale Hauptplatz „Plaza de Armas“, die Kirche San Francisco, der Cerro Santa Lucía mit seiner schönen Parkanlage und der Regierungspalast La Moneda. Übernachtung in Santiago.

3. Tag:  Santiago –  Flug nach Calama – San Pedro de Atacama (120 km)

Morgens Transfer zum Flughafen und innerchilenischer Flug nach Calama. Empfang am Flughafen und Fahrt nach San Pedro de Atacama. Die herrliche Fahrtstrecke führt über einen Höhenzug, der aus glitzernden Salzkristallen besteht und zu den imponierendsten Wüstenlandschaften der Atacama zählt.  Am Nachmittag Ankunft im Oasenstädtchen das in einer Senke auf 2.435 m Höhe liegt. Übernachtung in San Pedro de Atacama.

4. Tag:  San Pedro de Atacama

Der Vormittag ist zur freien Verfügung. Genießen Sie bei einem Spaziergang die Idylle des Wüstenstädtchens. Wir empfehlen Ihnen das sehenswerte Archäologische Museum mit einer höchst interessanten Präsentation und Darstellung der 11.000 Jahre alten Atacameño-Kultur zu besuchen. Optional können Sie mit einem örtlichen Veranstalter das Geysirfeld von El Tatio besuchen. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Tour in das bezaubernde Valle de la Luna (Mond-Tal) mit seinen bizarren Salzgebilden, kuriosen Felsformationen und großartigen Dünenlandschaften. Übernachtung in San Pedro de Atacama.

5. Tag:  San Pedro de Atacama – Iquique (450 km)

Die Fahrt von San Pedro nach Iquique bietet Ihnen die trockenste Wüste der Welt in all ihrer herben Schönheit: gespenstische Geisterstädte aus der Salpeterzeit, gigantische Geoglyphen, ausgetrocknete Salzspannen, unerklärliche Figuren und Zeichen im Wüstenboden.  Nach einem Besuch der Salpeterstadt Humberstone, die an den Wohlstand durch Salpeterabbau des vergangenen Jahrhunderts erinnert, fahren Sie zum heutigen Hotel nach Iquique. Übernachtung in Iquique.

6. Tag:  Iquique – Arica – Tacna, Peru – Moquegua (480 km)

Weiter geht es auf der Panamericana in Richtung Norden, der Grenze zu Peru entgegen. Der erste Halt ist bei den Geoglifos Cerro Unita mit der rund 60 m langen anthropomorphe Figur „Gigante de Atacama“, dem Riesen der Atacama. Die Mittagspause verbringen Sie in Arica.  Eine schöne Aussicht auf die Stadt und den Pazifik genießen Sie vom Morro de Arica.  Anschließend Weiterfahrt zum nahen chilenisch/peruanischen Grenzposten Santa Rosa. Nach Erledigung der Grenzformalitäten Reisefortsetzung via Tacna nach Moquegua. Übernachtung in Moquegua.

7. Tag:  Moquegua – Arequipa (190 km)

Sie verlassen die Küstenregion und fahren hinauf in die Anden. Gegen Mittag erreichen Sie Arequipa (2.350 m ü. NN). Der Beiname “Ciudad Blanca”, weiße Stadt, stammt vom Sillar ab, einem weißen Tuffstein mit dem zahlreiche Häuser, Klöster, Kirchen und Plätze erbaut wurden. Arequipa besitzt ein heiteres Flair, wo fast das ganze Jahr über die Sonne scheint. Am Nachmittag unternehmen Sie einen Spaziergang durch die bezaubernde Klosteranlage Santa Catalina. Übernachtung in Arequipa.

8. Tag:  Arequipa

Den Vormittag widmen Sie dem historischen, im Kolonialstil erbauten Zentrum der Stadt (UNESCO-Weltkulturerbe). Kunterbunt geht es zu auf dem Markt San Camilo zu, der uns die ganze kulinarische Vielfalt von Peru offenbart. Nach Besichtigung der Innenstadt fahren Sie in den Stadtteil Yanahuara und genießen von der palmenumsäumten Plaza den fantastischen Blick auf die Stadt und die Vulkane Misti und Chanchani. Der Rest des Tages ist zur freien Verfügung. Übernachtung in Arequipa.

9. Tag:  Arequipa – Colca-Tal (200 km)

Die aufregende Fahrt in das Colca-Tal führt durch das Naturschutzgebiet „Salinas und Aguada Blanca“, wo am Wegesrand grasende Vicuñas, Lamas und Alpacas zu sehen sind. Schon bald geht die Landschaft über in eine steppenartige Hochebene, der Puna. Am Patapampa-Pass (4.840 m ü. NN) haben Sie den höchsten Punkt unserer Reise erreicht. Doch keine Sorge, es geht auf Haarnadelkurven wieder hinab in den Marktflecken Chivay (3.630 m ü. NN). Nach einem Aufenthalt in Chivay fahren Sie zu Ihrer Lodge. Nachmittags unternehmen Sie eine kleine Wanderung und bestaunen die imposanten Terrassenanlagen, wo auch heute noch die bäuerliche Bevölkerung mit ihrem Grabstock die Felder bestellen. Übernachtung im Colca-Tal.

10. Tag:  Colca-Tal – Titicacasee (350 km)

Nach dem Frühstück verlassen Sie das Colca-Tal und treffen nach ca. 2-stündiger Fahrtzeit wieder auf die Panamericana. Die Fahrt geht hinauf in das Hochland Perus, dem Altiplano. Sie passieren tiefblaue Lagunen, an deren Ufern sich gewöhnlich rosafarbene Flamingos aufhalten.  Sie erreichen Juliaca, einen wuselnden Markflecken. Bevor Sie Ihr heutiges Tagesziel Puno ansteuern, besuchen Sie die rätselhaften Grabtürme (Chullpas) von Sillustani.  Die Lagune Umayo und die beeindruckenden Chullpas verstärken noch die unwirtliche Szenerie auf fast 4000 m Höhe. Übernachtung in Puno am Titicacasee.

11. Tag:  Titicacasee

Den heutigen Tag verbringen Sie auf dem Titicacasee und seinen Inseln. Zunächst fahren Sie mit dem Motorboot zu den schwimmenden Schilfinseln. Sie kehren ein bei einer Familie der Uros und lernen viel Interessantes über die traditionelle Lebensweise des stolzen Inselvolkes. Anschließend setzen Sie Ihre Fahrt auf dem See fort und nehmen Kurs auf die Insel Taquile. Auf einer Insel wanderung erfahren Sie von Ihrem Guide viel Wissenswertes über die Geschichte der Insel und die Kultur ihrer Bewohner. Mittags sind Sie zu Gast im Hause einer Taquileño-Familie, wo Ihnen ein typisches Mittagessen serviert wird. Nachmittags Rückfahrt mit dem Schnellboot nach Puno. Übernachtung in Puno.

12. Tag:  Puno – Urubamba  (390 km)

Auf der heutigen Fahrt durchqueren Sie den Altiplano. Am Wegesrand erleben Sie eine typische Hochlandszenerie: Alpaka- und Lamaherden, Campesinos in bunten Ponchos, kleine Dörfer mit Häusern erbaut aus getrockneten Lehmziegeln.  Der höchste Punkt der Strecke wird am La Raya-Pass (4.335 m ü. NN) erreicht. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Heilige Tal der Inkas. In diesem Gebirgsgraben, den die Inkas zum Heiligen Tal erkoren haben, fanden sie ideale Bedingungen vor, um ihre hervorragenden Kenntnisse in der Landwirtschaft und der Baukunst zu verwirklichen. Übernachtung in Yucay oder Urubamba (2.850 m ü. NN).

13. Tag:  Machu Picchu

Zeitiger Aufbruch! Von Ollantaytambo aus nehmen Sie den Zug nach Aguas Calientes, Ausgangspunkt für den Besuch der weltberühmten Inka-Zitadelle Machu Picchu. Die wunderschöne Bahnstrecke (Fz. 2,5 Std.) führt durch das fruchtbare und immer tropischer werdende Tal des Río Urubamba, einem Quellfluss des Amazonas. Anschließend geführte Besichtigung durch die beeindruckende archäologische Anlage von Machu Picchu. Ein Besuch der Felsenstadt ist eine unvergessliche Erfahrung, die tiefe Einblicke in viele der Mysterien der Inkas gibt. Nachmittags Rückfahrt mit der Bahn nach Ollantaytambo. Übernachtung in Yucay oder Urubamba.

14. Tag:  Cusco – Chinchero (90 km)

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Cusco, der sagenumwobenen Hauptstadt des Inka-Imperiums. Von hier aus wurde das Reich verwaltet und Cusco war sein Mittelpunkt, der „Nabel der Welt“. Am Vormittag erkunden Sie das beeindruckende Cusco auf einer geführten City-Tour: u. a. die Calle Hatunrumiyoc mit ihren beeindruckenden Inka-Mauern, das Kloster Santo Domingo, das auf den Resten des Tempels Koricancha erbaut wurde, die Plaza de Armas mit den sakralen Bauwerken und die über der Stadt thronende, aus Granitblöcken erbaute Festungsanlage Sacsayhuamán. Gegen Abend Rückfahrt ins Heilige Tal. Übernachtung in Yucay oder Urubamba.

15. Tag:  Flug nach Lima – City-Tour – Abends Rückflug

Transfer zum Flughafen nach Cusco und Flug nach Lima. Am Flughafen der Hauptstadt Perus werden Sie bereits erwartet und beginnen unsere ca. 3,5-stündige City-Tour. Die Hauptsehenswürdigkeiten der 10 Millionen Metropole befinden sich im historischen Zentrum (UNESCO-Weltkulturerbe).  Gegen Abend Rückflug nach Europa.

16. Tag:  Ankunft in Europa

und Ende der Reise.

* Abweichungen des Programms sind aus organisatorischen Gründen möglich *

Leistungen im Preis enthalten:

  • Linienflüge ab/bis Europa
  • Innersüdamerikanische Flüge: Santiago – Calama; Cusco – Lima
  • Flughafengebühren und Steuern (falls nicht bereits im Ticket inbegriffen)
  • Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen mit örtlichen Bus und Guide
  • Stadtrundfahrt: Santiago (max. 4 Std) mit örtlichen Bus und Guide
  • 12 Tage Busrundreise im europäischen Luxusbus laut Programm
  • durchgehende deutschsprachige Reiseleitung ab Calama bis Cusco
  • 13 x Übernachtung in guten Mittelklassehotels mit Dusche/WC
  • 13 x Frühstück (landesüblich)
  • Besichtigungstour mit örtlichen deutschsprachigen Guide (max. 4 Std) in: Arequipa und Cusco
  • Eintritte: Valle del Luna, Salpeter Geisterstadt Humberstone, Santa Catalina Kloster, Colca-Tal, Grabtürme von Sillustani, Inseln Uros und Taquile im Titticacasee, Kirche San Pedro in Andahuaylillas, Inkastadt Machu Picchu
  • Bahnfahrt Ollantaytambo – Aguas Calientes – Ollantaytambo in der Klasse Expedition
  • Busfahrt Aguas Calientes – Machu Picchu – Aguas Calientes
  • ganztägige örtliche Reiseleitung für das Heilige Tal
  • örtlicher deutschsprechender Guide für Machu Picchu
  • Ausführliches Informationspaket Reiseführer

Nicht im Preis enthalten:

  • weitere Erhöhungen des Kerosinzuschlags/der Steuern (werden von der Airline erhoben)
  • empfohlene Trinkgelder für Reiseleiter, örtliche Stadtführer, Busfahrer und Servicekräfte
  • alle als “optional”, “Möglichkeit”, “fakultativ” oder „bieten wir Ihnen“ bezeichneten Programmpunkte

Termine & Preise:

auf Anfrage

Anfrageformular